Neue DLSM kaufen? Warte noch! Zumindest wenn du genauso denkst wie ich. Aber erst einmal von Anfang an.

Okay, an dieser Stelle sollte ich mal kurz einwerfen, dass ich dann doch nicht mehr warten konnte. Die EOS RP ist nun mein neuer ständiger Begleiter. Doch warum habe ich nicht auf den Nachfolger der Canon EOS RP gewartet und was weiß man bereits darüber?

Warum habe ich nicht auf den Nachfolger der Canon EOS RP gewartet?

Nun, hier muss man sagen, dass es zwar Gerüchte einer neuen spiegellosen Kamera aus dem Hause Canon gibt, diese sich allerdings nicht so gut anhören, dass ich jetzt noch lange warten wollte.

Canon EOS RP die perfekte Reisekamera. Leicht und gut

Zwar soll angeblich noch im Januar 2022 ein neues Model heraus kommen doch weiß man sehr wenig, außer dass keiner etwas Gutes darüber sagen konnte. Hauptsächlich hört man von einer Kamera im Retro Design und/oder eine speziell für Blogger. Beides interessiert mich nicht wirklich. Videos mit der Canon EOS RP mache ich kaum und wenn reichen die Funktionen und ein Retro Design ist zwar schick aber meine analoge Canon AE-1 bringt das von Haus aus mit.

Es klingt also so, als wenn es aktuell noch immer keinen wirklichen Nachfolger der Canon EOS RP gibt. Sobald es hier Neuigkeiten gibt, werde ich natürlich sofort darüber berichten! 

Doch es gibt im Januar 2022 tatsächlich eine neue Canon!

Kleine Update jetzt am 20.01.2022, die Canon EOS R5 C ist gestern released worden. Eine hybride Kamera, welche auf Basis der Canon EOS R5 ist und sowohl mit ihrer aktiven Kühlung und unbegrenztem 8K Raw Video als auch mit ihrem 45 Megapixel Vollformatsensor und 20 B/S perfekt für Video und Foto gleichzeitig ist. Diese Kamera ist jedoch kein Nachfolger der Canon EOS RP sondern eine Weiterentwicklung der Canon EOS R5 und mit 4.999€ auch kein Schnäppchen.

Die Canon EOS RP ist aktuell wohl die günstigste Vollformat DSLM Kamera auf dem Markt. Mit Funktionen, die sich durchaus sehen lassen können, ist sie die perfekte Wahl wenn man im DSLM Bereich einsteigen möchte oder einen Umstieg von APS-C auf Vollformat überlegt.

Selbst nutze ich diese Kamera auch und bin begeistert. Von meiner Seite aus, deine klare Kaufempfehlung!

Canon EOS RP die perfekte Reisekamera

Und warum ist die Canon EOS RP nun die beste Reisekamera?

Als Reisefotograf liebe ich es natürlich, wenn meine Kameraausrüstung möglichst klein und dabei noch sehr leistungsstark ist. Perfekt eigentlich, dass 2019 die Canon EOS RP und Canon EOS R herauskamen.

Zwei wirklich tolle Vollformatkameras von Canon, die eigentlich perfekt meine Canon EOS 6D ablösen könnten. Jetzt sind über 2 Jahre vergangen und ich habe immer noch meine eigentlich etwas in die Jahre gekommene 6D.

Warum sich das warten jetzt evtl. doch noch auszahlen mag und was mein aktueller Plan ist, um meine Fotoausrüstung für die Reisefotografie noch zu optimieren lest ihr hier.

Canon EOS RP als perfekte Reisekamera?

Tatsächlich liebäugel ich gar nicht mal mit der Canon EOS R oder gar der Canon EOS R5/R6. Nein viel mehr interessiert mich die Canon EOS RP. Eine Kamera mit Schwächen aber auch mit deutlich Stärken, auch wenn diese wir mir auffällt häufig übersehen werden. Die Canon EOS R6 und EOS R5 waren bei mir von Anfang an raus. Die R6 hätte mich zwar überzeugt aber ich wollte dann doch etwas mehr als 20 MP haben und die Features welche wirklich wichtig für mich sind, hat auch schon die RP. Und die Canon EOS R5 ist schlichtweg zu teuer als Hobbyfotograf mit gelegentlichen Fotoshootings. Unabhängig davon liebe ich es wenn es klein und leicht ist und beide Modelle erfüllen diesen Wunsch nicht mehr so richtig i Vergleich zu einer Cannon EOS RP.

Doch was macht die Kamera so attraktiv für mich?

Sie ist leicht und klein und hat dabei den Sensor der Canon EOS 6D II. Ein Argument welches wirklich toll ist. Das Display ist wie neuerdings immer komplett schwenkbar und alle EF und sogar EF-S Objektive sind mit beiliegenden Adapter uneingeschränkt nutzbar. Gerade der letzte Punkt ist wirklich Gold wert. Schließlich sind die neuen RF Objektive vergleichsweise teuer und es gab anfangs auch noch keine von Drittherstellern wie Tamron oder Sigma. Ein weiteres Argument ist jetzt sogar noch, dass es das klassische 50mm 1.8 von Canon auch für den RF Anschluss gibt und das neu für nur 200€.

Was ist mit den Nachteilen der Canon EOS RP?

Ja die Riesen Nachteile, die immer wieder hervorgehoben werden. Der Akku hält nicht lange, da es sich um einen LP E-17 und nicht mehr um den großen LP E-6 Akku handelt. Tatsächlich ist mir das schlichtweg egal! Ich habe in meiner EOS 6D den LP E-6 Akku. Und ja, der hält tatsächlich ewig und in der Regel benötige ich einen Akku für einen ganzen Tag wenn ich unterwegs bin. Doch tatsächlich habe ich immer 2 Backup-Akkus dabei. Wenn ich jetzt also überlege, dass ich auch 2 Backup-Akkus von den LP E-17 Akkus mitnehme, ändert sich für mich eigentlich nichts, außer dass diese kleiner und leichter sind. Also doch ein Vorteil der Canon EOS RP?

Ahja und der Speicherkartenslot befindet sich unten bei dem Akku und hat kein eigenes Fach. Tatsächlich stört es mich nicht. Vielleicht wäre das anders, wenn ich viel vom Stativ fotografieren würde. Da ich dies nicht tue und es auch sehr kleine Schnellwechselplatten für Stative gibt sehe ich das eher nicht als Problem an.

Ein schon eher relevanterer Nachteil könnte für machen die Videofunktion sein. Wo bei 4K der Autofokus nicht mehr perfekt ist, oder dass die Kamera beim Stabilisieren auf einmal reincropt. Aber auch hier muss ich sagen, dass es mich nicht interessiert. Ich filme quasi gar nicht mit meiner Kamera und habe es auch nicht vor. Und wenn ich es dann doch mal mache, würde es mir sehr wahrscheinlich nicht mal auffallen :).

Vorteile

  • Aktueller Sensor der Canon EOS 6D II mit dem noch besseren Digic 8 Bildprozessor und somit sehr aktuell ausgestattet.

  • Man kann mit dem Adapter sowohl EF als auch die günstigen EF-S Objektive nutzen. Ein deutlicher Vorteil, gerade wenn man vorher eine APS-C Kamera hatte.

  • Man kann die DSLM Kamera einfach über USB Laden was (zumindest bei Canon) bei den DSLR Kameras nicht möglich ist.

  • Die LP-E 17 Akkus sind sehr klein und leicht. Dafür halten sie nicht so lange.

  • Volle RAW Kompatibilität von Canons eigener Cloud image.canon.

  • Man kann sie über den USB-C Anschluss am Gehäuse direkt laden.

Nachteile

  • Der Speicherkartenslot befindet sich im gleichen Fach wie der Akku, was auf dem Stativ durchaus problematisch sein kann.

  • Der “Lautlos-Modus” geht leider nur im vollautomatischen Modus. Man hat leider keine Möglichkeiten dann Einfluss zu nehmen.

  • Es geht kein “Vorhang” vor dem Sensor wenn man die Objektive wechselt, so wie bei der Canon EOS R.

  • Der USB-C Anschluss ist leider nur ein 2.0 Anschluss

  • Der Clean HDMI Out geht nur bis maximal 1080p. Hier wäre 4K schon wünschenswert.
Canon EOS RP als die wohl beste Reisekamera im Vollformat

Warum habe ich mit die Canon EOS RP also nicht gekauft?

Ganz einfach, all diese Vorteile und schönen Neuerungen sind absolut toll. Aber meine Canon EOS 6D funktioniert noch tadellos. Und wenn ich ehrlich bin sehen die Bilder damit immer noch einfach toll aus und ich bin nach jeder Reise absolut zufrieden und immer noch begeistert. Aus diesem Grund habe ich mir überlegt erst einmal meine Objektive umzustellen und zu optimieren anstatt eines neuen Bodys.

Denn wir alle wissen, dass nicht durch einen neuen Body mit 6 MP mehr die Bilder toller werden sondern eher durch neue Objektive und andere Brennweiten, die die Perspektive ändern!

Sollte meine 6D jetzt unverhofft kaputt gehen, würde ich mir ohne weiter darüber nachzudenken eine Canon EOS RP kaufen!

So war zumindest meine Meinung noch im Sommer. Allerdings klangen die Gerüchte nach dem Nachfolger einer RP nicht so gut, dass ich darauf hätte warten wollen (wie sich mit der EOS R5 C ja auch gezeigt hat) und zum Anderen war es dann doch mal an der Zeit für etwas Neues. Als weiterer Grund kamen noch zwei Faktoren hinzu. Ich habe für 2022 ein paar Shootings bekommen, und ein Freund von mir wollte sich eine neue Kamera zulegen und wurde ganz hellhörig, als ich meinte, dass ich meine 6D verkaufen würde.

So kam es dann auch. Die 6D ging zu meinem Kumpel und die RP zog nach Weihnachten 2021 bei mir ein.

Ein weiter Grund warum ich mit dem Kauf gewartet habe.

Einen Punkt habe ich allerdings tatsächlich noch, warum ich mit dem Kauf warte und auch warten würde. Die Canon EOS RP ist nun 2 Jahre bzw. bald 3 Jahre alt. Natürlich ist das für eine Kamera nicht alt. Allerdings Kann man davon ausgehen, dass so schnell wie Canon sein Portfolio an spiegellosen Kameras überarbeitet sehr bald schon Nachfolger der Canon EOS RP und der Canon EOS R herauskommen.
Dann könnten entweder die neuen Modelle unglaublich interessant sein. Vielleicht baut Canon dann wirklich auch den Bildstabilisator der Canon EOS R5/R6 und die günstigeren Modelle oder aber die RP und R werden super günstig abgekauft. Beides könnte sehr interessant sein.

Wenn euere Kamera. also eigentlich noch gut ist könnte es sich lohnen zu warten.

Darauf solltet ihr achten wenn ihr euch entscheidet

Wenn ihr euch also doch entscheidet nicht auf einen Nachfolger der Canon EOS RP zu warten, so wie ich, sondern direkt zu kaufen, kann ich euch noch etwas ans Herz legen.

Macht vorab wirklich eine Bedarfsanalyse und fragt euch, was ihr  benötigt. Im Moment kommen viele neue Kameras auf dem Markt und allen wollen die besten Features und Funktionen haben. Allerdings verleitet dies häufig dazu, dass man ein oder zwei Modelle teurer kauft, als man es wirklich benötigt. Einen kühlen Kopf zu bewahren kann sich dann auszahlen. 
Als Beispiel, ich persönlich filme so gut wie nie und deshalb konnte mich der Dualpixel Autofokus bei 4K bei der EOS R nicht überzeugen. Klar ist er besser, aber ein Feature (egal wie toll) bringt nichts, wenn man es nicht nutzt.

Vor allem sollte man im Blick haben, dass es nicht nur bei einem neuen Body bleibt, sondern man häufig noch einiges dazu benötigt wie den EOS R zu EF Adapter, welcher alleine schon 100€ kostet. Das läppert sich dann recht schnell.

Affiliate Links

Mir ist Transparenz sehr wichtig. Alle Links mit einem * und alle Produktbilder sind Affiliate-Links. Das heißt, ihr bezahlt nicht mehr aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit unterstützt ihr diesen Blog und honoriert meine Arbeit. Vielen Dank 🙂