Nachhaltigkeit auf Reisen – Dass kann man selbst tun!

Wir alle Reisen, doch wie kann man auf Reisen auch an die Nachhaltigkeit denken. Vieles was wir auf Reisen tun ist schlecht für die Umwelt, die Tierwelt oder auch für Einheimische. Doch man kann mit wenigen Mitteln schon viel bewirken und so zumindest einen, wenn auch kleinen, Teil zur besseren Welt beitragen. Ich möchte euch hier einige Möglichkeiten vorstellen, wie man auf die Nachhaltigkeit auf Reisen achten kann, denn jeder kann etwas dazu beitragen, dass es unserer Umwelt besser geht, auch wenn dieser Beitrag noch so klein ist. Diesen Artikel werde ich in regelmäßigen Abschnitten erweitern und überarbeiten und so einen kleinen Leitfaden erstellen, der gerne geteilt werden darf. Wenn ihr noch gute Punkte habt, schreibt sie mir doch gerne in die Kommentare.

Das Transportmittel als Nachhaltigkeitsturbo

Meistens denkt man gar nicht darüber nach, wie man überhaupt an den Ort seines Begehrens kommt. Man bucht den Flug oder steigt selbstverständlich in das Auto. Aber auch schon hier kann und sollte man zumindest darüber nachdenken, ob es nicht bedeutend schonendere Alternativen gibt. Häufig bietet sich für Reisen in Deutschland oder auch in gesamt Europa der Zug an. So kann man eine Menge CO2 sparen und kommt meiner Meinung nach sogar richtig tiefenentspannt an (sofern die Züge der DB auch fahren). Manchmal kann man das auch kombinieren.  So sind wir das letzte mal nach Freiburg mit dem Auto gefahren, weil wir keine passende Verbindungen gefunden haben, allerdings ließen wir dort das Auto am Hotel stehen und haben fast jede Strecke mit öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht. So nutzten wir in Freiburg selbst für wirklich jeden Weg die Straßenbahn und für unseren Weg nach Basel den Zug. Und nicht nur, die Umwelt freut sich, sondern häufig auch der Geldbeutel. Wenn man viel zu zweit reist, ist das Fahren mit dem Zug oft günstiger bei langen Strecken. Ich möchte an dieser Stelle allerdings nicht alles außer den Zug verteufeln. Vielmehr möchte ich euch aufzeigen, dass man zumindest mal darüber nachdenken und sich ein Vergleich häufig lohnen kann. Und da ich der Überzeugung bin, dass auch kleine Dinge etwas bewirken, freue ich mich über jeden Weg, und sei er noch so kurz, den man evtl. auf öffentliche Verkehrsmittel umlegen kann. 

Vermeide Plastik so gut es geht

Für mehr Nachhaltigkeit auf Reisen versuche ich auf möglichst viel Plastik zu verzichten. Jeder der viel reist, weiß dass dies kaum möglich ist, da gerade im Ausland und noch schlimmer außerhalb Europas gefühlt alles in Plastik verpackt wird. Aber auch hier kann man mit kleinen Schritten etwas bewirken. Für mehr Nachhaltigkeit nutze ich immer eine Edelstahltrinkflasche, welche ich mir immer wieder mit Wasser auffülle anstelle von gekauftem Wasser in Plastikflaschen. Auch kann man auf regionalen Märkten häufig wirklich tolle Lebensmittel unverpackt und von lokalen Händlern und Bauern kaufen. Nicht nur das man sich hier das Plastik spart, meist schmeckt auch alles um einiges besser als aus dem Supermarkt. Gerade bei dem Thema Plastik weiß ich, hat man oft das Gefühl, dass es kaum etwas bringt wenn der Einzele darauf versucht so gut es geht zu verzichten. Aber gerade an den neuen Gesetzen der EU sieht man das es nicht stimmt. Jeder Verbraucher hat die Chance mit seinem Handeln den Markt zu beeinflussen. Wenn kaum ein Mensch mehr etwas ein Einweg-Plastikverpackungen verpackt, wird auch kein Händler mehr das Geld für solche Verpackungen ausgeben. 

Entsorge deinen Müll richtig

Ein Thema, welches mir besonders am Herzen liegt! Nachhaltigkeit auf Reisen fängt schon bei einem eigentlich so einfachen Thema an. Was ist bitte so schwer daran, seinen Müll nicht auf den Boden, die Büsche, den Strand oder das Meer zu werfen sondern in den Mülleimer? Ich bin ehrlich, ich verstehe es nicht!  Gerade unterwegs wo man bei absolut jedem Touristen-Hotspot ohne Ende Mülleimer findet, werfen die Menschen alles einfach irgendwo hin. Und ich rede hier nicht von der Bananenschale im Wald oder das Kerngehäuse vom Apfel im nächsten Busch, sondern von Plastikflaschen, Verpackungen und scheinbar alles was die Menschen so dabei haben. Den Einfluss solcher nicht abbaubaren Stoffe auf die Umwelt ist gigantisch. Tiere die daran ersticken und elendig verenden, Flüsse und Seen, die nach und nach an Artenvielfalt verlieren und so vieles mehr. Es macht mich wirklich traurig as jedes Mal zu sehen! Und es ist ja nicht einmal so, dass verlangt wird den Müll noch zu trenne, man muss ihn bloß in einen Mülleimer tun! Also bitte achtet auf euren Müll. Und vor allem noch mehr wenn ihr in der Natur unterwegs seid, wo es keine Mülleimer gibt. Wenn ihr ihn irgendwo mithin nehmen konntet, könnt ihr ihn ja auch wieder mit zurück nehmen.

Achtet auf die Regeln bei Touristen-Hotspots!

Seit es gefühlt Instagram gibt quellen so manche schöne Ecken über vor Touristen. Es gibt tausende von diesen Orten, die vorher nur Einheimische oder „richtige Landschaftsfotografen“ kannten und seitdem diese Bilder „viral“ gegangen sind müssen dort nun alle hin.  Leider wissen meistens diese „alle“ nicht wie man sich an solchen Orten zu verhalten hat. Vor allem wenn man sich vor Augen hält, dass die meisten spektakulären Naturschauspiele in Naturschutzgebieten liegen! Auch hier möchte ich nicht sagen, keiner soll mehr zu den besonders schönen Bergseen oder irgendwelchen versteckten Wasserfällen. Nein, ich möchte nur sagen, benehmt euch gefälligst wenn ihr dort hingeht so wie es sich gehört. Verlasst die Wege nicht, auch wenn das Instagramfoto von mitten in den Blumen vielleicht schöner aussieht. Lasst keine Sachen (vor allem Müll) dort zurück und nehmt keine Sachen mit, die in die Natur gehören.  Wenn sich alle hier an ein paar Verhaltensregeln halten, spricht auch nichts dagegen besondere Orte zu besuchen. Aber bitte so, dass auch noch die Generationen nach uns diese bestaunen können.

Fazit zur Nachhaltigkeit auf Reisen

Dieser kleine Überblick war ein Anfang für einen Artikel den ich immer mehr ausbauen werde! Auch viele Kleinigkeiten helfen die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Schaue doch regelmäßig nach, ob es schon mehr Tipps geworden sind! Du möchtest keine neuen Tipps mehr verpassen? Dann kann du dich hier zum Newsletter anmelden! Und wenn du mir noch deine Tipps nennen möchtest, schreib sie mir doch gerne in die Kommentare!
Affiliate Links

Mir ist Transparenz sehr wichtig. Alle Links mit einem * und alle Produktbilder sind Affiliate-Links. Das heißt, ihr bezahlt nicht mehr aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit unterstützt ihr diesen Blog und honoriert meine Arbeit. Vielen Dank 🙂