Roadtrip im Dreiländereck von Freiburg bis Straßburg

Freiburg – Titisee – Trieberger Wasserfälle – Basel – Straßburg – Heidelberg

Wir kennen alle das Problem, dass uns Urlaub immer nur begrenzt zur Verfügung steht. So versuchen wir häufig möglichst viel in kurzer Zeit zu erleben, ohne völlig gestresst aus dem Urlaub wieder zu kommen.

Letzte Woche war es also mal wieder so weit. Wir hatten einen kleinen Roadtrip in Deutschland geplant.  Genauer gesagt, ein Roadtrip im Dreiländereck von Freiburg bis Straßburg. Von unserem fast schönen Osnabrück sollte es also los nach Freiburg gehen. Der erste Tag wurde noch vollständig dort verbracht. Am Donnerstag ging es dann erst in Richtung Titisee-Neustadt (natürlich zum See und nicht in die Stadt) und danach weiter zu Deutschlands höchsten Wasserfällen, den Trieberger Wasserfällen. Danach standen eigentlich nur noch ein Tag für Basel und einer für Straßburg auf dem Plan. Auf dem Heimweg angekommen, wurde jedoch der Plan noch einmal umgeworfen und nach Straßburg wurde noch ein kleiner Abstecher nach Heidelberg gemacht.

Da ich jedem dieser Orte noch einmal einen eigenen gesonderten Artikel widme, gibt es hier zunächst nur einen kleinen Abriss mit den wichtigsten Eckpunkten und ein paar “Musst-See” Orten und dem ein oder anderen Tipp um etwas Geld zu sparen.

Freiburg

Panorama von Freiburg im Breisgau - Fotospot Freiburg - justmarius
Panorama von Freiburg im Breisgau

In Freiburg angekommen mussten wir uns im Hotel erst einmal umziehen. Zwar sind wir in Osnabrück bei 13 Grad losgefahren doch ab 2/3 der Strecke riss der Himmel auf und es wurde bis zur Ankunft in Freiburg 30 Grad warm.

Eigentlich hatten wir gar kein festes Programm und wollten bloß mal durch die Stadt bummeln und ein wenig rechts und links schauen. Jedoch erwies sich die Neugier an einer alten Holzbrücke als so groß, dass wir direkt den Schloßberg gefunden haben und erklimmen mussten. Okay, als erstes haben wir den Biergarten entdeckt und zu Erholung nach der anstrengenden Autofahrt genutzt. Danach sind wir allerdings direkt weiter bergauf. Und ich kann euch versprechen es lohnt sich. Sowohl ein Abstecher zum Bismarckturm als auch zur Aussichtsplattform dem Schloßbergturm sind die Anstrengungen absolut wert. Den Schloßbergturm können wir nur wärmstens empfehlen. Das Erklimmen ist völlig kostenlos und die Aussicht einfach fantastisch!

Straßenbahn in Freiburg im Breisgau - Freiburg Fotospot - Reiseblog Justmarius
Straßenbahn in Freiburg

Für viele Wege in Freiburg selber haben wir übrigens die Straßenbahn dort benutzt. Diese kommt wie eigentlich überall sehr häufig und man kommt günstig und schnell überall hin.

Eine weitere Besonderheit dieser Stadt, welche wirklich sofort auffällt sind die Bächle. Überall durch die Stadt ziehen sich kleine Bäche mit Wasser drin. Einen Abend haben wir bei der Hitze sogar nur etwas zu Essen auf die Hand genommen, die Schuhe ausgezogen, und mit den Füßen im Bächle gegessen.

Aber auf die ganzen Besonderheiten der Stadt gehe ich in einem Ausführlichen Bericht über Freiburg noch einmal ein.

Am nächsten Tag ging es morgens nach dem ersten Buffet in einem Hotel seit langem wieder weiter in Richtung Titisee.

Titisee und Triberger Wasserfälle

Titisee Panorama - Reiseblog justmarius - Titisee Fotospot
Panorama am Titisee

Beides ein absolutes “Musst-See” wenn man in der Region unterwegs ist. Der Titisee ist einfach nur in ein herrliches Schwarzwaldpanorama gebettet mit einer kleinen Einkaufsstraße, vielen Souvenirläden und herrlichen Feinkostgeschäften.

Bevor wir etwas anderes gemacht haben, mussten wir uns ein Tretboot mieten und auf den See. Zwar sind wir häufig der Fan einer normalen Bootstour aber der Titisee ist wirklich überschaubar und eine eigene kleine Bootstour mit einem Tretboot bietet sich einfach an. Vor allem ist der Preis mit 12€ pro Stunde meiner Meinung nach absolut okay.

Trieberger Wasserfälle - Foto und Reiseblog Justmarius
Trieberger Wasserfälle

Ansonsten mussten wir natürlich in nahezu jedes Geschäft und haben uns erst einmal mit regionalen Wurstwaren und Souvenirs eingedeckt. Was natürlich nie fehlen darf sind unsere Postkarten. Alle unsere liebsten Menschen bekommen noch ganz “oldschool” von uns Postkarten geschickt, einfach weil wir es selbst immer schön finden welche zu bekommen.

 

Weiter ging es dann zu den Trieberger Wasserfällen. Vom Titisee aus dauert es mit dem Auto gut eine Stunde und man kann ein wundervolles Panorama genießen.

Der Wanderweg entlang der Wasserfälle kostet 6€ Eintritt, welcher dem kleinen Ort Triberg zugute kommt. Dafür gab es auch ausreichend sanitäre Anlagen und einen toll gepflegten Weg mit schönen Brücken über die jeweiligen Fälle. Ein Erlebnis, welches man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man schon einmal in der Ecke ist. Vor allem kann man dort auch selbst bei 30 Grad hin, da die Wasserfälle die unmittelbare Umgebung gut kühlen.

Basel

Der Rhein in Basel - Schwimmen im Rhein - justmarius - reiseblog
Der Rhein in Basel

Am nächsten Tag sollte die Reise dann weiter nach Basel gehen. Allerdings gab es im Vorfeld noch ein paar Probleme, wie eine fehlende Autobahn Vignette und wir hatten auch noch nicht so recht geschaut ob es noch Einreisebeschränkungen gibt oder ob wir uns evtl. noch Schweizer Franken umtauschen müssen.

Nach etwas Recherche stellte sich dann heraus, dass die Vignette für die Schweizer Straßen 39€ kostet und es ausschließlich Jahresvignetten gibt. Reichlich unpraktisch, wenn man nur für einen Tag mal in die Schweiz möchte. Auch der Suche nach einer anderen Lösung war zunächst der Plan über nicht mautpflichtigen Straßen zu fahren. Dies entpuppt sich allerdings als sehr schwer, weswegen ich das nicht empfehlen kann. Die Lösung aller Probleme war dann die Bahn. Für nur 30€ gibt es für 2 Personen das Baden-Württemberg Ticket, mit welchem man so viel in BW mit Regionalzügen und allen Straßenbahnen und Bussen fahren kann wie mach möchte. Man spart sich also nicht nur die Vignette, sondern auch das Benzin, die Parkgebühren, massig Nerven und tut noch etwas gutes für die Umwelt.

Hier geht es zur Internetseite des BW-Tickets.

Basel selber hat mich tatsächlich sehr enttäuscht. Als einziges wirkliches Highlight waren die vielen Menschen die im Rhein schwammen und an manchen Punkten ausstiegen und sich einfach umzogen und dann in die Innenstadt Bummeln gingen.

Ansonsten war Basel zwar schön anzusehen aber ich fand es schlicht zu teuer für zu wenig besonderes. Ausnahmsweise werde ich Basel auch keinen eigenen Artikel widmen.

Straßburg

Boote selber fahren in Straßburg - Foto und Reiseblog Justmarius
Straßburg

Ganz anders Straßburg. Eine Stadt mit Charme und Eleganz. Vom ersten Moment an einfach schön dort. La petite France und auch der gesamte Platz um den Münster herum laden einfach nur zum Verweilen ein. Man kann durch die vielen kleinen Lädchen bummeln. Im Gegensatz zu Basel hat man in Straßburg auch nicht das Gefühl das es überteuert wäre. Preislich empfand ich es zumindest gleich teuer wie in Deutschland. Faire Preise für eine wirkliche tolle Stadt.

Dort hätten wir tatsächlich noch etwas länger bleiben können und eine Übernachtung hätte sich wirklich gelohnt, soviel wie es dort zu sehen gibt.

Heidelberg

Sonnenuntergang in Heidelberg / Schloss Heidelberg bester Fotospot justmarius
Sonnenuntergang über Heidelberg

Auf dem Rückweg von unserem Roadtrip im Dreiländereck von Freiburg bis Straßburg in Richtung Heimat (Osnabrück) hatten wir spontan die Idee noch kurz einmal in Heidelberg anzuhalten. Eine Idee die sich gelohnt hatte. Samstag Abends in Heidelberg bei bestem Wetter. Natürlich hatten wir nicht besonders viel Zeit und der Tag war bisher auch schon anstrengend genug, so wollten wir bloß einmal die Highlights anschauen und dann wieder weiterfahren.

Wir waren also einmal kurz auf ein Eis in der langen Shoppingstraße, rund um die Kirche die kleinen Souvenirläden anschauen (und wie immer Postkarten kaufen und verschicken) und dann auf dem Weg hoch zum Schloss. Das Schloss ist wirklich toll aber noch schöner als das Schloss selber ist die Aussicht auf die Stadt von dort oben. Wir waren passend kurz vor dem Sonnenuntergang dort und es war wirklich wunderschön, so dass ich das wirklich jedem ans Herz legen kann.

Fazit

Ein kleiner Roadtrip im Dreiländereck von Freiburg bis Straßburg ist einfach toll und ich kann es euch wirklich nur nahe legen auch einmal einfach loszufahren mit einem groben Plan und den Rest dann vor Ort zu planen. So kommen die schönsten kleinen Reisen zusammen und man entdeckt so viele tolle Stellen, die man sonst vielleicht nie gefunden hätte. So haben wir es ja letztes Mal auch in Lübeck und der Umgebung gemacht. Wie wir es fanden, könnt ihr hier lesen.

Demnächst kommen noch zu jedem dieser kleinen Orte ein eigener Bericht mit unseren Highlights und Stellen, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Affiliate Links

Mir ist Transparenz sehr wichtig. Alle Links mit einem * und alle Produktbilder sind Affiliate-Links. Das heißt, ihr bezahlt nicht mehr aber ich bekomme eine kleine Provision. Damit unterstützt ihr diesen Blog und honoriert meine Arbeit. Vielen Dank 🙂

2 Antworten

Kommentare sind geschlossen.